You don't have javascript enabled. Good luck with that.
Cookies Akzeptieren?
Um uns zu verbessern, verwenden wir Cookies.
Wenn das für Dich in OK ist, freuen wir uns!
Details anzeigen
Ablehnen
Ok
Zurück
Suche
Konto
Mein Konto

Ich bin neu hier

Kein Problem, eine Shopbestellung ist einfach und sicher.
Die Anmeldung dauert nur wenige Augenblicke.
Konto erstellen
Ich bin bereits Kunde
Einloggen mit deiner E-Mail-Adresse und Passwort
Kontakt
Wir sind für Dich da!
Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer!
Weiter einkaufen
Favoriten
Meine Artikel
0 Artikel 0 Stauden
FILTER
Filter
0 Artikel Filter für Jacken
Farben
Farbe
zurücksetzen
schließen
Alles zurücksetzen
0 Artikel anzeigen
    Zunft
    Shorty
    36,13 €
    Passform: eng
    100% Baumwolle
    Herren
    Zunft-Polo Shorty
    Zunft-Polo Shorty
    vergleichen
    FHB
    Finn
    33,61 €
    Passform: weit
    100% Baumwolle
    Herren
    Kurzarm-Staude Finn
    Kurzarm-Staude Finn
    vergleichen
    FHB
    Ben
    35,29 €
    Passform: weit
    100% Baumwolle
    Herren
    Staude Ben
    Staude Ben
    vergleichen
    Zunft
    Tilo
    35,29 €
    Passform: normal
    100% Baumwolle
    Herren
    Staude Tilo
    Staude Tilo
    vergleichen
    Zunft
    Shorty
    36,13 €
    Passform: eng
    100% Baumwolle
    Herren
    Zunft-Polo Shorty
    Zunft-Polo Shorty
    vergleichen
    Oyster
    Ville
    39,49 €
    Passform: weit
    80% Baumwolle
    20% Leinen
    Herren
    Hirtenhemd Ville
    Hirtenhemd Ville
    vergleichen
    stauden-schwarz-weiss

    Die Zunftstaude

    Was ist eigentlich eine Staude?

    Stauden, also Zunfthemden, zeichnen sich durch einige traditionelle Elemente aus. Typisch sind vor allem die halbe Knopfleiste mit den Fältchen links und rechts, der sogenannten Faltenbrust. Man muss das Hemd über den Kopf ziehen und kann es nicht wie bei den üblichen Hemden komplett aufknöpfen. Ebenfalls klassisch sind der Stehkragen und die in der Regel weite Passform, um genügen Bewegungsfreiheit beim Arbeiten zu ermöglichen. Abwandlungen von der traditionellen langärmeligen Variante sind die Kurzarm-Stauden und Polo-Stauden aus Baumwoll-Piquét. Bei diesen Modellen sind allerdings die Hauptmerkmale einer Staude unverändert, nur die Ärmellänge und damit auch die Ärmelenden weichen von der Originalform ab.

    zunftstaude-zunftweste-zunfthose

    Wie trägt man eine Staude? Mit einer Zunfthose

    Staude und Zunfthose sind eine klassische Kombination. Die lang geschnittene Staude wird dabei in die Hose gezogen, durch Bewegung rutscht die Staude wieder etwas aus der Hose und bauscht leicht auf. Das ist allerdings nur ein winziges Stückchen, der größte Teil der Staude bleibt natürlich sicher in der Hose. Manche Hosen haben einen Hemdstopper im Bund um diese Aufbauschen zu reduzieren. Die Stopper sind gummierte Stellen an denen der Stoff nicht so gut vorbei rutscht und daher besser in der Hose gehalten wird. Die Zunftose zeichnet sich durch sehr robusten Stoff aus, wie Trenkercord, Deutschleder, Dreidrahtcord oder Zwirn-Doppel-Pilot. Typisch ist auch der doppelte Reißverschluss vorn.

    Mit Zunftweste

    Staude und Zunftweste sind gut aufeinander abgestimmt. Trägst Du beides zusammen, ist die typische Faltenbrust gut zu sehen, da die Zunftweste vorn viel weiter ausgeschnitten ist als andere Westenmodelle. Die Weste hat traditionell einen geraden bis engen Schnitt und endet auf Bundhöhe. In Kombination mit einer Zunfthose entsteht so ein einheitliches Bild. Die Zunftweste endet dann am oder kurz über dem Bund und verdeckt so die charakteristischen zwei Reißverschlüsse der Zunfthose nicht. Wird noch eine Koppel mit Koppelschloss dazu getragen ist so das Zunftzeichen der eigenen Berufsgruppe, das gern auf dem Koppelschloss getragen wird, ebenfalls zu sehen.

    Koppel & Koppelschloss

    Um das Outfit komplett zu machen werden zu Zunfthose, Zunftweste und Staude noch Koppel und Koppelschloss getragen. Die Koppel ist ein dicker Ledergürtel, der allerdings nicht die übliche Schnalle mit Dorn hat, sondern mit einem sogenannten Koppelschloss kombiniert wird. Das Koppelschloss ist quasi die Schnalle. Durch diese Trennung können Gürtel und Schnalle frei komniniert werden. So kannst Du Dich jeden Tag für ein neues Motiv entscheiden ohne den Gürtel wechseln zu müssen. Auf dem Koppelschloss wird gern das Zunftzeichen des eigenen Handwerks getragen.

    weiter lesen
    schliessen